0251 / 590 837 15
info@a-coding-project.de

SEOlytics – Kostenlose SEO Software für Starter

Seit kurzer Zeit kann man die Starter-Edition von SEOlytics kostenlos nutzen. Daran profitieren vor allem kleinere Seiten, die sich die „großen“ Tools nicht leisten können. Professionelle SEO-Tools haben leider Preise, die bei 100€ im Monat anfangen. Das ist für kleinere Seiten einfach zu viel.

Also habe auch ich mal SEOlytics ausprobiert. Viele Erfahrungen mit den großen SEO Tools hab ich aus den eben genannten Gründen auch noch nicht gesammelt. Deswegen war ich natürlich gespannt, was diese Tools zu meinen Seiten zu sagen haben.

SEOlytics Visibility Rank (SVR)

Der SVR ist ein Wert, der die Sichtbarkeit einer Domain in den Suchergebnissen bewertet. Je höher dieser ist, desto besser ist die Seite in der Regel gelistet. Dabei sei aber gesagt, dass es nicht unbedingt bedeutet, dass diese Seite auch tatsächlich viel Traffic aus Suchmaschinen bekommt. Es ist besser bei den wichtigen Keywords gut platziert zu sein, als bei allen nur ein bisschen gut.

Der Visiblity-Rank für stevieswebsite.de hat sich zum Beispiel so entwickelt:

 

SEOlytics Visibility Rank (SVR)

SEOlytics Visibility Rank (SVR)

Um das ganze etwas einzuordnen, ist hier mal im Vergleich dazu der Traffic, den ich laut Analytics aus den Suchmaschinen bekomme:

Suchmaschinen Traffic

Suchmaschinen Traffic

Eine gewisse Ähnlichkeit ist zu erkennen. Aber grade in den Spitzen und Tälern erkennt man einen Unterschied. Der Faktor ist eher dafür da Tendenzen in der Sichtbarkeit zu erkennen, an statt den genauen Traffic vorherzusagen. Man muss auch dazu sagen, dass die CTR nicht berücksichtigt werden kann. So kann man bei gleicher Position z.B. mit einem anderen title auch mehr Traffic bekommen.

Rankings

Wichtig ist es immer die aktuellen Veränderungen in den Ranking mitzubekommen. Dies geht zum Beispiel auch über die Google Webmaster Tools. Dort kann man allerdings nur seine eigenen Rankings beobachten. Interessant sind aber auch die Rankings der Konkurrenz. Bei stevieswebsite.de gibt es folgenden Report:

SteviesWebsite Rankings

SteviesWebsite Rankings

Die interessanten Rankings zeigen, mit welchem Keywords die Seite gerade eine besondere Position hat. Wenn man dort in die Details geht, sieht man auch wie sich diese ergeben. Gute Keywords sind die, die ein hohes Suchvolumen, eine ausbaufähige Position und einen guten CPC in AdWords vorzeigen können. Für die dort aufgelisteten Keywords lohnt es sich etwas Arbeit zu investieren.

SEO Monitoring

Beim SEO Monitoring kann man in der Starter Version eine Domain festlegen, die man genauer beobachten kann. Da man diese Domain nur in größeren Abständen ändern kann, sollte man sich das Projekt gut überlegen. Ich habe mich für contentlion.de entschieden, da ich dort gerade verstärkt am Arbeiten bin.

Zur Domain können dann 20 Keywords festgelegt werden, die dann beobachtet werden. Die dort angegebenen Daten werden täglich aktualisiert, statt wie normal nur wöchentlich. Über den DVR (Daily Visibilty Rank) kann man prüfen, wie man bei den Keywords gerade steht. Je höher desto besser 😉

Daily Visibilty Rank

Es gibt auch eine Potentialanalyse, bei welcher man sein Konto zusammen mit der Webanalyse begutachten kann – Hat bei mir nur leider nicht funktioniert :-(

Backlinkanalyse

In der Backlinkanalyse kann man sehen, welche Links reinkommen und wie gut SEOlytics diese bewertet. Von den Daten her würde ich sagen befinden sie sich so im oberen Mittelfeld der Backlink-Checker. Bei der Bedienung fehlen mir Filter und Gruppierungen (z.B. nach Domain):

 

Backlinkanalyse

Backlinkanalyse

In den Details lassen sich auch Historische Backlinks sowie Linktexte analysieren.

Linkbuilding

SEOlytics bietet ein Modul, um den Linkaufbau zu planen. Es startet dort mit dem sogenannten Domainfinder. Hier soll man Domains finden, die themenrelevant sind und auch die normalen Faktoren einer guten Linkquelle beinhalten(Land, Alter, …). Leider muss man an der Stelle noch sehr viel aussortieren, da ich einige nicht relevante Domains bekomme. Siehe Beispiel:

Domainfinder

Hat man sich seine Linkziele ausgesucht, kann man diese zum Linkhunter hinzufügen. Das ist eine Art Todo-Liste, in den man dem Status des „Link besorgen“ nachverfolgen kann. Sollte es einen Grund geben, auf keinen Fall einen Link von der Domain zu setzen, kann man diese auf die Blacklist schießen. Im positiven Fall, kann man den Link im Linkmonitor überwachen lassen.

SEA

Es gibt die Möglichkeit die bezahlten Adwords Anzeigen und die Konkurrenz zu analysieren. Allerdings unterscheidet sich mein AdWords Konto doch stark von den angezeigten Daten. Ich bekomme nur ein Keyword angezeigt, bin aber auf vielen anderen präsent.

Fazit: Sollte man mal ausprobieren

Wer noch kein professionelles SEO-Tool benutzt, sollte es unbedingt mal ausprobieren. Dafür dass es kostenlos ist, bietet es doch schon einen guten Umfang. Ob ich mich auch für die kostenpflichtige Version entscheiden würde kann allerdings ich zurzeit noch nicht sagen.

Kommentare

Winfried schrieb am 20.06.2012:

Hört sich spannend an. Werde wohl von der WISE Seosuite zu Seolytics wechseln. Kann ja deutlich mehr und ist dabei noch kostenfrei.

Jens Heickmann schrieb am 20.06.2012:

Hallo Stefan, danke für den ausführlichen Test. Es freut mich, dass Du mit unserer SEOlytics Starter zufrieden bist und sie weiter empfiehlst. Du wirst verstehen, dass wir nicht alle Features in der kostenlosen Version zur Verfügung stellen können. Z. B. sind die von Dir vermissten Filteroptionen im Backlink-Modul in den PRO und ELITE Versionen enthalten. Bei technischen Problemen kannst Du Dich übrigens auch jederzeit gerne bei unserem Support melden. Beste Grüße, Jens

Martin schrieb am 20.06.2012:

Danke für Tip und Link. Das werde ich ausprobieren.