0251 / 590 837 15

Kommentar Statistik mit Google Analytics

Bei so gut wie jeder Website können Kommentare abgegeben werden. Ist es nicht mal interessant zu erfahren, woher die Besucher kommen die Kommentare schreiben? Google Analytics bietet so genanntens Ereignis-Tracking. Da mit kann man im HTML-Code der Website Ereignisse auslösen. Die dortigen Angaben werden dann nach Analytics weitergeleitet, wo man diese weiter analysieren kann.

Heute zeig ich euch, wie man das bei den Kommentaren umsetzen kann. Ich habe das ganze vorgestern bei SteviesWebsite eingebaut und kann euch daher nur eine kleine Statistik im Screenshot zeigen, aber ich denke ihr könnt es euch vorstellen. Hier mal ein Screenshot der so genannten Labels. Diese Seite sieht man, wenn man auf Content->Ereignis->Tracking->Labels geht. Wie das im HTML-Code aussieht, erkläre ich unten:

Analytics Ereignis Tracking

Analytics Ereignis Tracking

Ein Label ist die Bezeichnung einer Aktion. Die Aktion ist zum Beispiel Neuer Kommentar. Dann kann man als Label zum Beispiel den Namen des Benutzers schreiben. Da ich finde, dass dies zu personenbezogen ist, habe ich mich in deisem Blog dafür entschieden, beim Label habe ich „Neuer Kommentar“ und bei der Aktion „New“ einzutragen (Wobei bei der Aktion sinngemäß besser auch „Neuer Kommentar“ stehen sollte. Aber das ist euch überlassen.

Die Aktionen kann man kategoriesieren. Das heißt, wenn ihr jetzt neben den Kommentaren auch noch Anmeldungen analysieren wollt, könnt ihr das mit der Kategorie trennen. So kann man zum Beispiel bei den Kommentaren das Erstellen und Bearbeiten einbringen und bei den Anmeldungen auch noch die Abmeldungen und Profiländerungen.

Wie viele Kommentare geschrieben wurden könnt ihr wahrscheinlich auch in euren CMS ablesen. Nun wird es etwas interessanter. Wie sind die Kommentar-Schreiber auf meine Seite gekommen? Um das zu testen, musst Du bei den Labels in der Combobox neben „Ereignis Label“ in der Tabelle „Quelle“ auswählen. Bei mir sieht das dann so aus:

Quellen in den Analytics Ereignissen

Quellen in den Analytics Ereignissen

Hier kann man sehen, dass die meisten Kommentarschreiber meines Blogs von SteviesWebsite.de kommen. Da der Blog in einer Subdomain liegt, wird das hier angezeigt, wenn der Besucher vorher auf der Hauptseite war. Das muss ich bei mir noch anpassen. Interessanter wird es dann bei den Zugriffen über fremde Quellen. Leider kann man mit diesen Stand noch nicht viel analysieren, aber nach 1-2 Monate sind die Ergebnisse schon sprechender.

JavaScript-Code

Jetzt wollt ihr sicher sehen, wie das ganze funktioniert, denn schließlich muss man Analytics ja mitteilen, wenn ein Kommentar geschrieben wurde. Dafür ist ein bisschen JavaScript erforderlich. Schaut euch mal genau den Standard-Code von Google Analytics an. Darin befinden sich unter anderen folgende Zeilen:

var pageTracker = _gat._getTracker("UA-XXXXXXX-X");
pageTracker._trackPageview();

Hier wird in der Variable pageTracker ein Objekt von Google Analytics gespeichert. Hier wird bei jedem Aufruf die Methode _trackPreview ausgerufen. Das Objekt hat noch mehr Methoden. Ihr ahnt es vielleicht schon: Das Auslösen der Events macht auch eine Methode. Diese heißt _trackEvent. Sie hat folgende Parameter:

  1. Kategorie (erforderlich)
  2. Aktion (erforderlich)
  3. Label (optional)
  4. Wert (optional)

Der Aufruf muss später passieren, als die obigen 2-Code Zeilen ausgeführt wurden. Denn ohne kann man nicht auf das Objekt zugreifen. Da der Code am Ende der Seite ist, sollte man das ganze über JavaScript Ereignisse machen. Beim Abschicken des Formulars, in welchen der Kommentartext usw. eingetragen wurde werden wir dies jetzt tracken. Das form-Element in HTML hat die Eigenschaft onSubmit. Diese wird genau dann ausgelöst.

Da Kommentare keine Einnahmen bringen (meine Zumindest :-( ) können wir den vierten Parameter weglassen. Wer will kann auch noch das Label weglassen. Der folgende Code kommt in den form-Tag reinschreiben müssen:

onSubmit="pageTracker._trackEvent('Kommentare', 'Neuer Kommentar', 'Neuer Kommentar');"

Nun wird bei jeden Absenden des Formulars der Kommentar gespeichert.

Bei WordPress kann man das normalerweise in folgender Datei finden: /wp-content/themes/name des themes/comments.php.

Fazit

Mit den Ereignissen in Analytics kann man so einiges anstellen. Für diesen Fall kann man zum Beispiel Felder bei der Eingabe des Kommentars rausnehmen und beobachten, ob mehr Kommentare geschrieben werden als vorher. Wer das ganze mal erleben will, kann ja einfach zu diesen Artikel einen Kommentar schreiben 😉

Weitere Informationen

Kommentare

Kommentar-Statistiken mit Google Analytics - SEO.at schrieb am 18.12.2009:

[...] lesen: Kommentar Statistik mit Google Analytics var szu=encodeURIComponent(location.href); var [...]

Webstandard-Team schrieb am 18.12.2009:

Durchaus ein interessanter Ansatz, der gleich einmal ausprobiert wird. Danke für den Hinweis ;o)

bjoernschaller (Björn Schaller) schrieb am 17.12.2009:

RT <a rel="nofollow" href="http://twitter.com/stevieswebsite" rel="nofollow">@stevieswebsite</a> Kommentar Statistik mit Google Analytics http://blog.stevieswebsite.de/2009/12/kommentar-statistik-mit-google-analytics/

Alex L. schrieb am 29.12.2009:

Hi, ich habe das gerade zum Testen installiert und warte nur noch auf den nächsten Kommentar, bis die Stats im Dashboard von Google Analytics auftauchen.

blogoscoop &raquo; Rund um den Blog (01.02.10) schrieb am 01.02.2010:

[...] Kommentar Statistik mit Google Analytics Google bietet ja gute Analysem&#246;glichkeiten &#8211; so klappt das auch mit Kommentaren [...]

Mathuseo (Jongo) schrieb am 16.05.2011:

Hey, coole Sache. Wird gleich mal für unseren Blog ausprobiert.