0251 / 590 837 15

ContentLion Beta veröffentlicht!

ContentLion Dashboard

ContentLion Dashboard

 

Vor knapp über drei Jahren hat in diesem Blog alles angefangen: Ein CMS musste erstellt werden. Es wurde in über 250 Beiträgen zusammen mit den Usern erstellt und hat somit einen ganz besonderen Open Source Stil an sich.

Nach und nach hat sich das Ganze entwickelt und heute steht die Beta-Version zum Download bereit. Diese Version soll erstmals auf eine breitere Masse an Usern ausgeliefert werden. Zuvor gab es bereits eine längere Testphase. Die Entwicklung hat echt lange gedauert (wenn auch nicht täglich daran entwickelt wurde) und ich hoffe, einige von euch als Tester gewinnen zu können.

Grundprinzip

ContentLion ist ein CMS, welches auf einem Ordnersystem basiert. Man kann innerhalb des Ordners unter anderem Menüs und Artikel erstellen, sowie Bilder hochladen. Aber man kann auch die kompletten Einstellungen ändern. So ist es zum Beispiel möglich für einen Unterordner ein komplett anderes Design anzuzeigen oder auch eine andere Sprache zu nutzen. Und es geht sogar noch weiter: Dies geht auch mit verschiedenen Benutzergruppen. So ist das Backend mit denselben Komponenten gemacht, wie das Frontend.

Suchmaschinenoptimiert

Da ich mich selbst mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung auseinander setze, habe ich dies natürlich nicht zu kurz kommen lassen. Dazu gehören zum Beispiel folgende Funktionen:

  • Generierung der Sitemap, inkl. Priorisierung und Änderungsfrequenz
  • Automatische Canonical-Tags, die man aber auf Wunsch von Hand ändern kann
  • Integrierte Weiterleitungen, die wahlweise als 301 oder 302 fungieren.
  • Suchmaschinenfreundliche Urls (eigentlich Standard, oder?)
  • Meta Description, Keywords & Robots können direkt angepasst werden. Wenn das nicht reicht, kann man auch den HTML-Head erweitern.

Erweiterbarkeit

Wenn ich ein CMS nutze, möchte ich es nach meinen Wünschen anpassen können – Das ist auch ein Grund, warum ich mich entschieden hab ein CMS zu gründen. In ContentLion kann man verschiedene Seitentypen nutzen. Diese kann man durch ein Plugin erweitern, und somit eine komplett dynamische Seite erstellen.

Es gibt so genannte Datentypen. Diese Stellen beliebige Objekte, wie zum Beispiel Seiten oder auch Benutzer da. Wenn man einen solchen Typ per Plugin erstellt, kann man im CMS ganz leicht ein Formular zur Erfassung basteln, oder aber auch erfasste Datentypen über die API nach außen freigeben.

Es ist auch möglich, eine Liste zu erstellen, die mit einem SQL-Query befüllt wird.

Mobil nutzbar!

Das mobile Web hat sich mittlerweile etabliert. Viele Seiten haben bereits eine mobile Version im Angebot. ContentLion erkennt Smartphones automatisch und zeigt für diese ein eigenes Design an. Dies kann natürlich auch frei gewählt werden.

Tester gesucht

Wie ihr vielleicht am Anfang schon gemerkt habt, ist ContentLion ein CMS, was durch die Community lebt. Na klar hat nicht jeder Zeit mitzuentwickeln, aber ein wenig testen wäre schon schön 😉 Wir werden euer Feedback auswerten und so viel wie möglich davon auch verwirklichen.

Also: Jetzt herunterladen!

Kommentare

Maximilian Koch schrieb am 07.04.2012:

Cool :D Habe mich schon darauf gefreut :D Jetzt beginne ich mit der Entwicklung von designs :D

Stefan Wienströer schrieb am 07.04.2012:

Super, ne Anleitung gibt's in der Doku ;-)

Philipp schrieb am 07.04.2012:

geile sache :) werds gleich mal testen :)

Maximilian Koch schrieb am 07.04.2012:

Das Backend lädt bei mir aber extrem lange :O

Gretus schrieb am 08.04.2012:

Hi Stefan, herzlichen Glückwunsch natürlich auch von uns ;-) Grüße und frohe Ostern Gretus

ContentLion startet Beta-Phase für CMS | Online Marketing News schrieb am 08.04.2012:

[...] – aber richtig verpackt will er wohl sein. Neben den typischen SEO-Aspekt konzentrierten sich die Entwickler von ContentLion auch um das Thema „User-Generated-Content“, dann die Gäste können [...]

Stefan Wienströer schrieb am 08.04.2012:

Danke, dir auch!

Stefan schrieb am 10.12.2012:

Hoch!!! Worauf bin ich den hier gestoßen? Nach langer Suche nach einem Artikel über den Aufbau eines CMS finde ich hier in über 250 Artikeln ne komplette DIY? Cool! Ich werde alle Artikel mal durcharbeiten. Wenn ich das System verstanden habe und das Backend vllt etwas an Geschwindigkeit zugeegt hat, werde ich mich an Frontendmodulentwicklung ranmachen und das ein oder andere Plugin auf "Contentlion" anpassen. Gruß Stefan