info@a-coding-project.de

Joomla: Erweiterungen-Bereich

In diesem Bereich sind die Optionen zur Administration (Installation + Deinstallation) der Joomla-Erweiterungen zusammengefasst. Die eigentliche Konfiguration der Erweiterungen ist hier nicht möglich, sie erfolgt im Bereich Komponenten.
Anhand der beliebten Erweiterung "EasyBook Gästebuch" soll die Installation von Erweiterungen bei Joomla kurz erläutert werden. Das Gästebuch kann über die Webseite http://www.joomlaos.de/ heruntergeladen werden und besteht aus zwei zip-Dateien, die für die Installation notwendig sind.
Über den Menüeintrag "Installieren/Deinstallieren" gelangt der Administrator in die Oberfläche zur Installation der Erweiterungen. Die Oberfläche sieht im Browser etwa so aus:

Installieren und Deinstallieren von Erweiterungen
Darstellung: Installieren und Deinstallieren von Erweiterungen

Nach dem Download der zip-Datei, entpackt man diese auf dem lokalen Rechner. Das Entpacken ist aber nur dann notwendig, wenn in der zip-Datei weitere Pakete enthalten sind. Da die zip-Datei an einer frei wählbaren Stelle auf dem lokalen Computer gespeichert wurde, ist die Installationsvariante "Paketdatei hochladen" notwendig. Beide zip-Dateien des Gästebuches werden ausgewählt und mit einem Klick auf "Datei hochladen & Installieren" ins System integriert. Dieser Schritt ist für jedes Paket innerhalb der heruntergeladenen zip-Datei notwendig. Für die Installation reicht es aus, Joomla die zip-Datei zur Verfügung zu stellen. Die einzelnen zip-Dateien des Gästebuches werden zum einen als Komponente bzw. als Plugin installiert. Nach der Installation können Fehlermeldungen auftreten, dass bestimmte Sprachdateien nicht installiert sind, aber das beeinflusst die eigentliche Funktion nicht. Bei der Installation wird in der Komponentenliste der neue Eintrag "EasyBook", in der Plugin-Übersicht der neue Eintrag "Search - Easybook" angelegt und im Joomla-Verzeichnis der Ordner "com_easbook" im Ordner "components" angelegt.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeiten, entweder aus bestimmten Verzeichnis, in das die Paketdatei entpackt wurde, oder von einer fremden URL eine Erweiterung zu installieren. Als URL muss man in diesem Fall die komplette Adresse bis zur Paketdatei angeben.
Über weitere Links in der im Bild angezeigten Oberfläche kann man sich noch eigene Übersichten für Module, Plugins, Templates und Sprachen anzeigen lassen. In diesen Übersichten werden alle installierten Pakete der jeweiligen Kategorie angezeigt und können von dort aus deinstalliert werden. In den Einzel-Übersichten werden zwar jeweils die kompletten Listen angezeigt, aber es werden nur die Einträge freigeschaltet, die auch wirklich deinstalliert werden können. Zum Beispiel kann bei den Templates oder den Sprachen der aktuelle Standard aus Sicherheitsgründen nicht gelöscht werden. Eine Bearbeitung der Komponenten ist bei diesen Übersichten nicht möglich. Dies erfolgt durch einen Aufruf der einzelnen Optionen im "Erweiterungen"-Bereich.

Module

In der Oberfläche für diese Option können die installierten Module administriert werden. Bei einem Klick auf einen Modulnamen werden in einer neuen Oberfläche die aktuelle Konfiguration angezeigt, die auch verändert werden kann. In der allgemeinen Übersicht kann das Modul entweder aktiviert oder deaktiviert sowie eine Reihenfolge innerhalb der Menüeinträge auf der Startseite festgelegt werden.
Für die Module gibt es insgesamt 3 Zugriffsebenen, die in der Tabelle näher beschrieben werden:
Von Bedeutung bei den Modulen ist noch der Parameter "Position", mit dem festgelegt werden kann, an welcher Stelle das Modul in der Webseite platziert werden soll. Die Veränderung der Position ist nur in der "Bearbeiten"-Oberfläche möglich. Dies gilt auch für die einzelnen Menüs der Webseite, deren Position auf der Webseite an dieser Stelle verändert werden kann.
Über die grafischen Links gibt es die Option, ein markiertes Modul zu kopieren. Dabei wird automatisch ein neues Modul angelegt, welches den Namen "Copy of [Name des ursprünglichen Moduls]" erhält. Ein neu angelegtes kopiertes Modul ist standardmäßig deaktiviert.

Plugins

Im Gegensatz zu den Modulen, die im Prinzip die Bestandteile der Webseite darstellen, liefern die installierten Plugins die Möglichkeiten, wie mit den Modulen gearbeitet werden kann. Zum Beispiel gibt es bei Joomla vier Möglichkeiten zur Authentifizierung der Nutzer. Man kann sich entweder über die Joomla-Variante, über LDAP, OpenID oder Gmail anmelden. Standardmäßig ist nur das Plugin für die Joomla-Variante aktiv. Sind mehrere Module zur Authentifizierung aktiv, kann eine Reihenfolge festgelegt werden, welche Möglichkeiten wann genutzt werden sollen. Dies geschieht über die Konfiguration im jeweiligen Plugin. Auch wenn hier der Parameter "Reihenfolge" nicht sehr von Bedeutung ist, steht er in der allgemeinen Übersicht zur Verfügung. Standardmäßig gibt es bei den Plugins nur die Zugriffsebene "Öffentlich." Die grafischen Links in der Oberfläche bieten keine weiteren Optionen.

Templates

Die Joomla-Templates stellen nichts anderes als das Layout für die Webseite da. Mittlerweile gibt es hunderte von Templates, die im Internet frei zur Verfügung stehen. Man muss sich die Templates herunterladen und auf die gleiche Weise wie ein Modul oder Plugin in Joomla installieren. In der allgemeinen Übersicht stehen zwei Kategorien für die Templates zur Verfügung. Zum einen gibt es eine Tabelle für die Templates der eigentlichen Webseite und es gibt eine Auflistung der Templates für den Admin-Bereich von Joomla. Innerhalb der grafischen Links in beiden Hauptübersichten wird festgelegt, welches Template aktuell genutzt werden soll. Dazu markiert man den gewünschten Template-Eintrag und klickt auf den grafischen Link "Standard". Danach wird der gelbe Stern diesem Template zugewiesen. Wenn das Browserfenster jetzt aktualisiert wird (Reload-Button oder F5-Taste) wird das neue Layout sofort angezeigt.
In der Oberfläche zum Editieren der Templates gibt es in den grafischen Links noch die direkten Möglichkeiten, entweder den HTML- oder den CSS-Quellcode des Templates direkt zu bearbeiten. Wenn sich jemand mit dieser Materie auskennt, stellt das sicherlich die effektivste Möglichkeit da. Über ein integriertes Vorschaufenster können die Änderungen sofort betrachtet werden.

Sprachen

Bei einer Neuinstallation werden die Dateien für die Sprachen "Deutsch" und "Englisch" mitgeliefert. Es gibt keine direkte Möglichkeit, die Sprachen zu editieren, so dass man nur angeben kann, welche Sprache aktuell genutzt werden soll. Dies funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie bei den Templates. Auch hier gibt es die Möglichkeit, für den Admin-Bereich und die Webseite eine eigene Sprache festzulegen.
Über die "Installieren/Deinstallieren"-Oberfläche können bei Bedarf weitere Sprachdateien installiert werden. Allerdings muss man dabei beachten, dass diese Dateien im Normalfall freiwillig angefertigt werden und somit kein Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit besteht.

Über uns

Stefan Wienströer

Wir entwickeln Webanwendungen mit viel Leidenschaft. Unser Wissen geben wir dabei gerne weiter. Mehr über a coding project

Auch interessant