0251 / 590 837 15
info@a-coding-project.de

Feeds analysieren und Besucher gewinnen

Die Analyse von Feeds bringt viele Vorteile mit sich. Man kann so zum Beispiel Wissen, welche Artikel oft gelesen werden und bei welchen Artikeln der Besucher darüber die Website besucht.

Viele Blogger denken, dass sie mit verkürzten Feeds mehr Besucher auf die eigene Seite bekommen als mit Fullfeeds. Ich bin eher anderer Meinung, aber das kann muss jeder für sich selbst herausfinden. Dies und noch mehr kann man mit dem Tool Feedburner analysieren.

Ihr müsst um Feedburner zu nutzen dort euren Feed anlegen. Dann bekommt ihr eine Url, welche ihr euren Usern als Feed anbieten könnt. Dieser Feed beinhaltet Tracking-Code, so dass Statistiken gespeichert werden können. Bei WordPress kann man auch alle Feedleser zum Feedburner weiterleiten. Dies geht über das Plugin FeedBurner FeedSmith.

Um die erweiterte Analyse freizuschalten geht ihr auf Analyse und dann auf TotalStats. Hier bekommt ihr folgendes zu sehen:

Feedburner TotalStats

Feedburner TotalStats

Normalerweise sind diese Dienste nur in der Pro-Version verfügbar, bei mir konnte ich nach einiger Zeit auch ohne Pro-Version darauf zugreifen.

Wenn ihr nun nach ein paar Tage / Wochen erste Zahlen erfasst habt geht es an die Auswertung. Dort kann man zum Beispiel folgendes machen:

Element Nutzung

Diese Statistik gibt die Views und Clicks der einzelnen Artikel wieder. Das ist meiner Meinung nach ein interessantes Mittel, um die eben besprochene Problemetik bzgl. Fullfeed zu testen. Bei mir sieht das zur Zeit so aus:

Feedburner Element Nutzung

Feedburner Element Nutzung

Eine schöne Verbesserung an der Stelle wäre eine Sortierungsmöglichkeit und die Klickrate. Aber auch so sind die Statistiken sehr interessant.

Abonennten

Über die Abonennten kann man sehen, mit welchen Feedreadern die Feeds abonniert sind. Einen wirklichen Nutzen sehe ich darin aber eher nicht. Bei mir ist der Google Reader auf Platz 1:

Feedburner Abonennten

Feedburner Abonennten

Map Overlay

Feedburner Map Overlay

Feedburner Map Overlay

Hier sind man ähnlich wie in Analytics, woher die Leser kommen. Leider kann man an dieser Stelle jedoch nur die Länder sehen.

Fazit

Durch die Analyse und anschließender Optimierung des Feeds kann man seine Abonnenenten gezielt dazu bringe, die Website zu besuchen. Alle Feedleser sind quasi Stammkunden. Um diese solltet ihr euch gut kümmern!

Kommentare

Webstandard-Team schrieb am 04.03.2010:

Das Feature bezüglich der Sortierung wünsche ich mir auch bereits seit langem, vor allem wenn man ein paar hundert Artikel in der Übersicht hat.

Chris schrieb am 05.03.2010:

Eine Alternative, die ohne einen externen Dienst wie Feedburner auskommt, scheint es nicht zu geben? Vor allem die Subscribers nach Reader sortiert hätte ich gern. Stellt Google die entsprechende Schnittstelle für seinen Reader möglicherweise nur dem "Bruder" Feedburner zur Verfügung?