0251 / 590 837 15

Die optimale Sidebar – Es kommt auf das Ziel an!

Beim Webmaster Friday wird diese Woche gefragt, wie die optimale Sidebar in einem Blog aussieht. In der Regel sind dort folgende Dinge zu finden:

  • Links zu den Kategorien
  • Links zu Archiven (nach Monat / Jahr)
  • Links zu den neuen Artikeln
  • Die beliebtesten Artikel
  • Neuste Kommentare
  • Werbung!
  • Autoreninfos

Diese Standards findet man in Teilen fast überall. Doch optimal sind sie nicht. Wenn es wirklich um eine optimale Sidebar geht, sollten durch sie die Ziele die man sich für seine Website gesetzt hat erreicht werden. In der Regel muss eine Sidebar auch personalisiert auf den User zugeschnitten sein, um möglichst optimal zu sein.

Sidebar um (durch Werbung) Geld zu verdienen

Auch hier gibt es wieder verschiedene Möglichkeiten. Dabei dürfte die optimale Sidebar die sein, für die die Werbepartner am meisten Geld da lassen. Egal ob die Werbung passt oder nicht, legt ein Werbepartner einen riesen Berg an Kohle hin kann er mit der Sidebar machen was er will (dementsprechend hoch natürlich der Preis).

In der Art werden es nur wenige machen. Aber viele Blogs haben eine reihe an kleinerer Banner von Werbepartnern, die einen festen monatlichen Preis für die Anzeigen zahlen. Damit verdient man oftmals mehr als mit AdSense & Co. Man hat einen festen Betrag mit den man jedem Monat rechnen kann.

Personalisierte Werbung ist natürlich immer schon gut, allerdings greifen hier die Anbieter auch einiges an den Einnahmen ab, wer seinen Themenbereich klar abgesteckt hat, kann auch mit gezielten Affiliate-Anzeigen eine optimale Sidebar erreichen

Sidebar zur Steigerung der Reputation

Ein anderes Ziel eines Blogs könnte sein seine Reputation im Internet zu stärken. So kommt man schneller an Jobs oder Aufträgen und kann so indirekt vom Blog profitieren. In dem Fall sollte die Sidebar so gestaltet sein, dass man sich selbst präsentieren kann. Den Anfang geben dabei ein Foto und eine kleine Beschreibung zur Person.

Des Weiteren dürfen natürlich die Links zu den bekannten Social Networks nicht fehlen.

Auch könnten hier die besten Projekte und Artikel vorgestellt werden. Wer als Speaker auf Konferenzen unterwegs ist, kann zum Beispiel zeigen wo man ihn als nächstes antreffen kann.

Ein gutes Beispiel für eine solche Sidebar ist die vom Marcus Tandler.

Sidebar um die Leser zu informieren

Wer sich als Ziel gesetzt hat einfach die Leser gut zu informieren, kann das auch in seiner Sidebar durchsetzen. Hier eignen sich vor allem Leseempfehlungen für den User. Das können zum Beispiel Links zu guten internen Übersichtsseiten sein (Basics-Themen), aber auch eine gute Sammlung an Links zu themenrelevanten externen Websites.

Die optimale Sidebar … gibt es nicht!

Denn es gibt immer etwas zu optimieren. Wer die Zeit hat, sollte sich auf jedem Fall mit dem Thema Webanalyse beschäftigen. Hier kann man gut nachvollziehen, welche Änderungen an der Sidebar welchen Effekt bringen. Schließlich haben wir alle verschiedene Ziele.

Meine Sidebar ist nicht so wirklich optimal. Das ist mir bewusst, aber es reicht aktuell noch. Optimierungen gehen immer, doch man muss Prioritäten setzen 😉

Kommentare

Top 10 der Woche 12/14 - SEO-united.de Blog schrieb am 24.03.2014:

[…] Die optimale Sidebar – Beim Webmaster Friday wird diese Woche gefragt, wie die optimale Side-bar in einem Blog aussieht. In der Regel sind dort folgende Dinge zu finden, diese Standards findet man in Teilen fast überall. Optimal sind sie nicht. Weiter… […]