0251 / 590 837 15
info@a-coding-project.de

Warum es sich lohnt eine Facebook-App zu entwickeln

Facebook hat alleine in Deutschland über 10 Millionen Nutzer und es werden täglich mehr! Neben den Anzeigen bieten vor allem die Facebook-Apps ein hohes Potential um Benutzer zu erreichen.

Vor einiger Zeit habe ich bereits ein Tutorial geschrieben, wie man eine Anwendung erstellt. Da der dortinge API-Zugriff veraltet ist (nicht mehr funktionert) und der Artikel einer meiner meist gelesensten Artikel ist braucht es einen Nachfolger. Das wird eine kleine Artikelserie die mit diesem Artikel startet.

App Verzeichnis

App Verzeichnis

Facebook Apps verbreiten sich rasant

Das allgemeine Prinzip bei Facebook ist: Was meinen Freunden gefällt könnte auch mir gefallen. So geht es bei den Werbeanzeigen und so geht es auch bei den Apps. Facebook zeigt, wenn ein Benutzer beginnt eine App zu verwenden – Die ersten Freunde machen es nach und es folgen weitere Nutzer, die Freunde des Freunds sind.

Aber es geht noch weiter: Eine Facebook-App kann Pinnwandeinträge schreiben. Diese sind um einiges Größer als die Gefällt-Mirs und zeigen bereits, was die Anwendung so drauf hat:

Pinnwand Eintrag einer Anwendung

Pinnwand Eintrag einer Anwendung

Facebook Apps sind simpel

Es ist gar nicht mal so schwer selbst eine Facebook-App zu entwickeln. Viele Apps zeigen einfach nur einen per Zufall ausgewählten Spruch und darunter eine auch durch Zufall ausgewählte Antwort – Das sind max. 2 Stunden Arbeit!

Natürlich sind gut geplante und entwickelte Anwendungen erfolgreicher, doch mit einer guten Idee kann man auch mit wenig Arbeit erfolgreich sein!

Facebook Apps bringen Geld!

Durch Facebook Apps kann man auf vieler Weise Geld verdienen. So kann man natürlich als Erstes seine Website promoten und so zum Beispiel zu einem neuen Produkt eine lustige App rausbringen.

Eine weitere Möglichkeit ist das Schalten von Anzeigen innerhalb der App. Facebook gibt über die APIs einiges über den User bekannt. Das kannst du dazu nutzen, um ihm geziehlt (Affiliate-)anzeigen zu zeigen.

Zu guter letzt kann man Premium Accounts anbieten. Der Benutzer kann zum Beispiel ein Spiel kostenlos spielen. Wenn er dafür bezahlt gibt es aber noch spezielle Sachen, mit denen er besser wird als alle anderen.

Los geht’s!

Überzeugt? Dann kann es ja losgehen. Als näcshtes musst du deine Voraussetzungen überprüfen.

Du möchtest jedes Detail über die Realisierung von Facebook Anwendungen erlernen? Dann ist dieses Buch etwas für dich.

Kommentare

Alex schrieb am 23.11.2010:

Hi Stefan Bezüglich der Werbung hätte ich noch Fragen: Was für Werbung kann ich in meiner App verwenden ohne gegen facebook-Regeln zu verstossen und mit welchen verdient man am besten? Lohnt es sich überhaupt bei 30-60 täglichen Usern Werbung zu schalten, oder erst wenns deutlich über 100 pro Tag sind? Danke und Gruss

mobile Mat schrieb am 23.11.2010:

Hi Stefan, vielen Dank für die interessante Hinleitung zu deiner Artikel-Reihe. Du beschreibst im Mittelteil, dass eine Facebook-App simpel erstellt werden kann --> automatische Posten von Sprüchen per random. Diese Funktionalität ist sicher recht leicht programmiert, dennoch zweifle ich an deren Erfolg. Du relativierst deine Aussage zwar im nächsten Satz, dennoch glaube ich, dass eine Facebook-App mehr können muss, als nur Sprüche auf die Pinnwand zu klopfen. Mittlerweile sind die User plumpe Werbebotschaften gewohnt und strafen diese auch gerne durch Reaktanz ab. Damit wären dann alle Mühen leider umsonst. Gerade weil Facebook viele und genaue Infos über die User erlaubt, sollte man diese auch effizient nutzen. Fazit ist, dass die Funktionalität einer Facebook-App sicher schnell und (je nach Know-How) einfach erstellt werden kann. Dennoch sollten Buzz-Words wie "Relevanz" hier nicht vernachlässigt werden. Gerade in Facebook nicht. Ich bin gespannt auf deine weiteren Artikel! Schöne Grüße!

Alex schrieb am 23.11.2010:

Hi Stefan Kannst du mir ein paar Möglichkeiten sagen, wie ich Werbung in meiner App schalten kann, die von facebook nicht verboten ist? Du schreibst, es gibt viele Möglichkeiten... ich hab bisher nur herausgefunden, dass in den facebook-Rules steht, dass keine Werbung von Drittanbietern erlaubt ist, was die Sache ja etwas schwierig macht. Danke und Gruss

Alex schrieb am 23.11.2010:

Sorry, hab den 1. Kommentar nicht merh gesehen.... dachte der wurde nicht richtig angenommen. Bei Kommentare steht auch 0???

Stefan Wienströer schrieb am 23.11.2010:

@Alex: Es kommt drauf an, ab wann du meinst, dass es sich lohnt. Wenn du 5 Stunden investiert hast und jeden Tag so um einen Euro bekommst kannst es dir ausrechnen. Ich werd dort in nem weiteren Artikel noch drauf eingehen @mobile Mat: Da muss ich dir Rechtgeben, wenn es wirklich so aussieht wie alle anderen Anwendungen wird es keinen (großen) Erfolg haben. Wenn man aber eine einzigartige Idee hat, muss diese aber auch nicht unbedingt Aufwendig sein.

Rudolf schrieb am 25.11.2010:

Das stimmt. Ich habe auch schon ein App erstellt. Das haben jetzt schon ziemlich viele. Ist auch unglaublich nützlich :)

Florian Tomaschefski schrieb am 11.05.2011:

Hallo das sind meine App´s Wie würdet ihr da werbung machen und was haltet ihr davon?? http://apps.facebook.com/zauberei http://apps.facebook.com/photo-ft

Stefan Wienströer schrieb am 12.05.2011:

kannst unten vielleicht nen AdSense-Banner einbauen.

Ben schrieb am 28.06.2011:

Mich würde auch mal interessieren wie weit diese Drittanbieterklausel zu problemen führen kann wenn ich affiliate links und co einbinde. Scheinbar machen es ja viele, aber ansich soll es ja nicht erlaubt sein. Weisst du da mehr?

Hubertus schrieb am 12.11.2013:

Wie siehst du als Experte die Entwicklung der Facebook Tabs? Sterben diese aus und geht die Entwicklung zu nativen Apps?