0251 / 590 837 15

Das bringen Wikipedia Links (Statistik)

Wikipedia Logo

Wikipedia Logo

Wikipedia Links sind für Webmaster sehr begehrenswert. Doch wie genau wirken sich die Wikipedia Links in den Google SERPs aus? Der Frage bin ich mal auf den Grund gegangen: Ich habe die Weblinks aus 100 Wikipedia Artikel herausgesucht und im Ranking verglichen.

Die Artikel habe ich zum Teil über die Zufallsfunktion und zum Teil über die beliebtesten Artikeln herausgesucht, so dass eine gute Mischung dabei herauskommt.

Anzahl Weblinks

Wikipedia hat auf 100 Artikel 531 Weblinks. Das macht logischerweise 5,31 Links pro Artikel.

Dabei sind die Domains relativ interessant. Ich finde immer wieder gleiche Domains von mir vorher unbekannten Seiten in den Weblinks. Von den 531 Links sind:

  • 45 % .de
  • 15 % .org
  • 13 % .com
  • 5 % .net
  • 4 % .edu
  • 2 % .info
  • 2 % .ch
  • 2 % .at
  • 2 % .uk
  • 2 %.gov

Relativ hoch finde ich dort die .edu und die .gov Urls. Solche kommen meiner Meinung nach nur selten vor.

Weblinks in Google SERPs

Jetzt kommen wir zu den Platzierungen bei Google. Ausgewertet habe ich zu den 100 Themen die ersten 10 Ergebnisse. Dabei kam ich auf folgende Zahlen:

  • 19,96 %der Weblinks sind bei Google in den Top 10
  • bei 3,01 % rankt ein Weblink besser als der Wikipedia Artikel

Die Zahlen scheinen beide auf den ersten Blick recht klein. Dabei muss man allerdings beachten, dass in manchen Artikel auchmal 15 Links sein können. Diese können natürlich nicht alle in den Google Top 10 sein. Das bei 3 % der Themen ein Weblink besser gerankt wird als der Wikipedia Artikel beweist, was für eine Dominanz Wikipedia bei Google hat.

Wikipedia auf Platz 1

Wikipedia ist sehr oft auf Platz eins zu finden. Ich habe genau 71 Platz-1-Platzierungen bei 100 Artikeln gefunden. Wenn Wikipedia nicht auf Platz 1 ist, sind es meistens die offiziellen Webseiten zu den Sachen über die sie berichten, die weiter oben gerankt sind.

Kommentare

Pelle schrieb am 20.03.2010:

Du weisst aber, dass die Links bei Wikipedia alle nofollow sind?

Stefan Wienströer schrieb am 20.03.2010:

Da hast Du wohl recht, aber trotzdem sind sie nicht zu vernachlässigen. Siehe: http://www.fabian-drescher.com/tipps/wikipedia-seo.html

Psychic SEO Blog schrieb am 21.03.2010:

Hallo Stevie, Du hast hier einen schönen Ansatz mit einer irreführenden Überschrift ;-) Du zeigst eindrucksvoll, dass in Wikipedia verlinkte Webseiten in der Regel sehr hochwertig sind. Dies machst Du zum einen an den guten und zum Teil besseren Rankings fest und bestätigst außerdem, dass die verlinkten Seiten "interessant sind". Deiner Überschrift Ehre gemacht hätte der Beitrag, wenn Du herausgefunden hättest, dass mittels eines Wikipedia-Links es eien Seite in die Top10 geschafft hätte ;-) In Hinsicht auf Pelles Kommentar darf man nicht vergessen, dass ein Wikipedia-Link natürlich nofollow ist und somit keinen Linkjuice weitervererbt. Allerdings sollte man sich der "Macht" Wikipedias nicht verschließen und auch den Effekt, den die Weblinks innerhalb der Wikipedia auf Dich selbst hatten ("Dabei sind die Domains relativ interessant"). Wenn man es also schafft eine so interessante Domain (oder Unterseite) zu bauen, die es wert ist einen Link aus Wikipedia zu bekommen, dann können auch andere am Thema interessierte auf diese Domain aufmerksam zu werden, was sicherlich den ein oder anderen Link aus thematisch interessanten Berichten geben wird. Was bringt also ein Wikipedia-Link? DAS wäre noch zu testen ;-) (Vielleicht hat Pro I. ja auch ein bisschen recht und nofollow-Links von Trustsites bringen immer noch ein milliamper Linkjuice: http://www.psychic-seo.de/861-nofollow-in-a-nutshell/ )

Markus Bauer schrieb am 21.03.2010:

Sehr guter Ansatz - unabhängig von do- bzw. nofollow. Aber die Überschrift verheißt m. E. etwas mehr als die Auswertung hergibt. Vermutlich werden Top 10-Seiten einfach auch häufiger aus Wikipedia verlinkt (als z. B. Seiten > Top 100), d. h. es besteht eine Art Wechselwirkung, welche (allein) es schon schwer bis unmöglich machen dürfte, die Ranking-Relevanz von Wikipedia-Links qua statistischer Auswertung zu ermitteln.

Wikipedia-Links unter der Lupe - SEO.at schrieb am 21.03.2010:

[...] Das bringen Wikipedia Links (Statistik) var szu=encodeURIComponent(location.href); var [...]

gummibaerle schrieb am 22.03.2010:

Es erscheinen doch sowieso nur externe Links in Wikipedia von seriösen, tendenziell eher als hochwertig erachteten Webseiten. Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass diese weiter oben ranken. Ich habe eher das Gefühl oder den Verdacht, es ist schon mal schön aus SEO- oder Image-Sicht überhaupt genannt zu werden. Möglicherweise erhöht sich dadurch der Trust einer Website. Auch seitwert.de lässt die Nennung einfließen von Wikipedia und DMOZ.

Robert schrieb am 23.03.2010:

Das mag ja interessant sein, sagt aber nichts aus, als dass Wikipedia selbst stark rankt und bekannte/ inhaltlich hochwertige Seiten häufig als Referenz genannt werden. Nicht mehr und nicht weniger. Entscheidend wäre der Rankingvergleich ohne und mit Wikipedia-Link. Denn nachdem das DMOZ etwas abfällt, könnte Google ja trotz nofollow die aufwändige Nutzerentscheidung miteinbeziehen (http://blog.netprofit.de/wikipedia-follow-odp-dmoz.html).

Frank schrieb am 23.03.2010:

Falls die Wikipedia Link tatsächlich zu einem positiven Flag bei Google führen sollten, dann wäre das die einzige Vorteile hinsichtlich SEO. Da sie nofollow sind vererben sich keine Wertigkeiten und Google checkt nur dass da "irgendso ein Link" ist. Spannender ist die Bewertung des Links hinsichtlich Trafficpotenzial

Mike schrieb am 24.03.2010:

Da nofollow von Google selbst eingeführt wurde und keiner genau sagen kann, wie nofollow überhaupt intern behandelt wird, würde ich das bei Webgiganten wie Wikipedia getrost ignorieren. Vielleicht wird dadurch einfach nur kein Pagerank vererbt, beim TrustRank sieht es wieder anders aus. Gerade bei der enormen Größe und Bandbreite von Wikipedia gehe ich davon aus, daß Wikipedia eine der Startknoten zur Berechunung des Trustranks ist.

Saladetten schrieb am 05.05.2010:

Hi Mike ! Der gleichen Meinung bin ich auch. Eine Wiki-Link bringt in erster Linie einen guten Trust. Ich denke google berücksichtigt diesen Link auch wenn er NoFollow ist. Ich ahtte schonmal das Problem, dass ein gesetzter Link bei Wiki nach 2 Monaten gelöscht wurde. Das Ergebnis war ein fataler Rankingabsturz.

MMA schrieb am 30.10.2010:

Nur einen Link bei Wikipedia unterzubringen ist wohl auch die hohe Kunst ;) Viele Grüße

Stefan Wienströer schrieb am 30.10.2010:

Habs auch noch nicht geschafft :-(

Patrick schrieb am 03.03.2011:

Ich habe mittlerweile auch einen Link bei Wikipedia (stolz) :) hoffe, dass es was bringt :)