info@a-coding-project.de

Apache: Installation und Bedingungen

Bei einer Installation unter Windows sollte Windows NT, Windows 2000, Windows XP oder einer der Servervarianten bevorzugt werden. Generell ist auch eine Installation unter Windows 98 oder ME möglich, diese würde ich aber nur empfehle wenn keine anderes Betriebssystem vorhanden ist. Eine Installation unter den gängigen Unix Systemen (BSD, Solaris, HP-UX) verläuft gewissermaßen wie unter Linux und kann deshalb unter umständen übernommen werden, beziehungsweise bei Unterschieden der Apache Dokumentation der jeweiligen Version entnommen werden.
Bei den Beispielen wird der Apache unter Linux jeweils mit Dynamisch zuladbaren Modulen übersetzt, dies hat den Vorteil, dass ein Modul einfach aktiviert oder deaktiviert werden kann. Grundsätzlich gilt aber wenn alle benötigten Module bekannt sind sollten diese fest in den Apache mit einkompiliert werden. Damit startet der Apache schneller und arbeitet auch zur Laufzeit schneller.

Der Apache unter Windows

Die Webseiten der Apache Group finden sich unter http://www.apache.org. Dort gibt es die Quellcodes und auch vorgefertigte Installationen des Apache Webservers in beiden Versionen und für fast alle gängigen Betriebssysteme.

Die Version 2.0.xx

Unter Windows ist eine einfache Übersetzung des Apache Webservers nicht möglich, da dort keine Entwicklungswerkzeuge, wie bei Linux, mitgeliefert werden. Deshalb hier nun eine Anleitung für die Installation des Apache Webservers über die vorgefertigten Installationsfiles. Die vorgefertigten Installationsfiles des Apache Webserver enthalten leider auch keine SSL Unterstützung - wer diese benötigt sollte sich das XAMPP Paket (siehe späteres Kapitel) anschauen, dabei wurde der Apache Webserver unter Windows neu übersetzt und mit SSL versehen.

Installation
Darstellung: Installation

Hier wird der ServerName und ServerAdmin bestimmt. Die Einstellung für alle User oder für einen User, bestimmt den Port auf dem der Apache Webserver "lauscht".

Einstellung
Darstellung: Einstellung

Auswahl der Installationskomponenten bei der manuellen Installation.

Für die Installation sollte der User über Administratorrechte verfügen. Der Apache 2 bringt außerdem einen eigenen Monitor mit über den er gestartet und gestoppt werden kann. Außerdem wird unter Windows XP das Service Pack 1 benötigt.

Die Version 1.3.xx

Die Installation verläuft entsprechend der Version 2. und unterscheidet sich nicht großartig von der Version 2.

Der Apache unter Linux

Die Installation unter Linux unterscheidet sich erheblich von der unter Windows, deshalb soll hier noch mal gesondert darauf eingegangen werden.

Die Version 2.0.xx

Hier werden die aktuellen Quellen der Apache Group benötigt. Diese entpacken und in dem Verzeichnis den ./configure Befehl ausführen. Anschließed wird er übersetzt und installiert:

# Konfigurationsbefehl, der die meisten Module 
# dynamisch in den Apache einbindet
./configure --prefix=/usr/local/apache2 --enable-mods-shared=most
make
make install

Eine ausführliche Übersicht der Konfigurationsbefehle gibt es mit ./configure -help | less. Anschließend befindet sich der installierte Apache Webserver in dem angegebenen PREFIX Verzeichnis. Mit PREFIX/bin/apachectl start oder stop kann der Server gestartet oder gestoppt werden.

Die Version 1.3.xx

Der Konfigurationsbefehl für den Apache 1.3.xx unterscheidet sich ein wenig von der Version 2 aber mit ./configure -help | less läßt sich auch hier wieder eine Liste mit allen Einstellungen anzeigen. Weiterhin müssen alle Module die dynamisch dazu geladen werden sollen selbst angegeben werden.

# Konfigurationsbefehl der die standardmodule fest 
# einbindet und die Option zusätzliche dynamische Module zu laden 
--prefix=/usr/local/apache1.3.33 --enable-module=so
make
make install

Weiterlesen: ⯈ Rundumsorglospakete für Windows

Über uns

Stefan Wienströer

Wir entwickeln Webanwendungen mit viel Leidenschaft. Unser Wissen geben wir dabei gerne weiter. Mehr über a coding project

Auch interessant