info@a-coding-project.de

JScript.net Kompileroptionen

Der Kompiler für JScript.Net besitzt neben den uns bisher bekannten Parametern noch weitere wichtige Parameter, die den Kompilierungsvorgang beeinflussen und steuern können.

Assemblies

Für die Steuerung von Assemblies stehen insgesamt 4 Parameter zur Verfügung. Diese sind:

/autoref+ und /autoref-Schaltet die automatische Referenz ein bzw. aus (Standard ist +). Ist die Option ausgeschaltet, müssen alle Klassen die aus Namespaces oder Packages entnommen sind mit dem kompletten Namespace bzw. Package angegeben werden.
/lib:[Pfad1],...Definiert eine Liste von Pfaden in denen der Kompiler nach Assemblies suchen soll. Standardmäßig werden einige Systemverzeichnisse sowie das Eingabeverzeichnis durchsucht. Mehrere Pfade werden durch Komma getrennt.
/nostdlib+ und /nostdlib-Schaltet das Importieren der Standardbibliothek ein oder aus (Standard ist -). Wird dieser Parameter verwendet, sind unter anderem sämtliche Klassen des .NET-SDK (System, System.Windows, ...) nicht verfügbar.
/reference:[Datei1],...Importiert die genannten Dateien (z.B. DLL's) in die Anwendung. Mehrere Dateien werden durch Komma getrennt.

Ausgabe

Zur Steuerung der Ausgabe stehen die zwei bereits bekannten Parameter /out: und /target: zur Verfügung. /out: definiert die Ausgabedatei und /target: den Typ der auszugebenden Datei. Nach dem Doppelpunkt wird dazu bei /out: der Dateiname und bei /target: einer der folgenden drei Werte angegeben:

  • exe - Kompiliert das Programm in eine ausführbare .exe-Datei als Konsolenanwendung
  • library - Kompiliert die Quelle in eine Biliotheksdatei (.dll)
  • winexe - Kompiliert das Programm in eine ausführbare .exe-Datei als Windowsanwendung

Debugger

Zur Steuerung des Debuggers gibt es 5 Parameter. Diese sind:

/debug+ und /debug-Gibt Debugginginformationen während der Kompilierung aus. Standard ist -.
/lcid:[Codepage]Gibt eine Codepage für die Kompilerausgabe an.
/versionsafe+ und /versionsafe-Veranlaßt, dass Versionskonflikte und Überschreitungen ausgegeben werden. Standard ist -.
/warn:[Stufe]Legt die Stufe für Warnungen fest. Werte sind die Zahlen 0 bis 4 wobei bei 0 keine Warnungen und bei 4 alle Warnungen ausgegeben werden.
/warnaserror+ und /warnaserror-Schaltet ein bzw. aus, dass Warnungen als Fehler betrachtet werden sollen. Standard ist -.

Ressourcen

Ressourcen sind externe Dateien und Quellen, die in eine Anwendung einfließen können. Der Kompiler besitzt 3 Parameter zur Behandlung der Ressourcen:

/linkres:[Beschr.]Erstellt eine Verknüpfung mit der in der Beschreibung gelieferten Ressource. Die Beschreibung besteht dazu aus einer Pfadangabe der zu verknüpfenden Datei. Optional können der Name sowie die Worte public oder private angegeben werden. Der Name dient zum Einbinden der Ressource und die Worte zum definieren der Sichtbarkeit. Die optionalen Werte werden durch Komma getrennt.
/res:[Beschr.]Bettet eine Ressource in die Anwendung ein. Die Syntax entspricht /linkres:.
/win32res:[Datei],...Bettet eine Windows-Ressource in die Anwendung ein. Es wird dazu eine Komma-getrennte Liste von Dateien erwartet.

Sonstige

Neben den bereits genannten Parametern existiert eine ganze Reihe weiterer Parameter. Diese sind:

@[Dateiname]Gibt eine Ausgabedatei für Antworten fest.
/?Listet die Kompileroptionen auf.
/codepage:[Id]Gibt eine Codepage für die Kompilierung an.
/define:[Var],...Definiert eine oder mehrere Variablen für die bedingte Kompilierung. Dazu wird ein beliebiger Variablenname notiert. Außerdem kann ein Wert zugewiesen werden (z.B. /define:ABC=true).
/fast+ und /fast-Schaltet die Geschwindigkeitsoption ein oder aus. Ist diese eingeschaltet wird das Programm so kompiliert, dass es möglichst schneller laufen kann. Nachteil: Alle Variablen müssen deklariert sein, Funktionen werden zu Konstanten, usw. (siehe Kapitel 1 - Änderungen gegenüber JScript). Standard ist +.
/nologoUnterdrückt sämtliche Kompilerinformationen.
/print+ und /print-Schaltet die print-Anweisung ein oder aus. Standard ist +.
/utf8output+ und /utf8output-Schaltet die Ausgabeanzeige auf UTF-8 ein oder aus. Standard ist -.

Weiterlesen: ⯈ FileSystemObject (FSO)

Über uns

Stefan Wienströer

Wir entwickeln Webanwendungen mit viel Leidenschaft. Unser Wissen geben wir dabei gerne weiter. Mehr über a coding project

Auch interessant