0251 / 590 837 15
info@a-coding-project.de

Alte Artikel im neuen Glanz

Als Blogger muss man häufig neue Artikel schreiben, da ist oft keine Zeit sich alte Artikel anzusehen. Doch das solltest du tun! Denn gerade alte Artikel, bringen oft guten Traffic. In diesem Tutorial möchte ich dir einige Tipps geben, um deine alten Artikel wieder zum Glänzen zu bringen

Motivation

Stammleser lesen meistens nur die neusten Artikel. Um die Besucher länger auf deiner Seite zu behalten solltest du deine Artikel gut miteinander verlinken. Wenn auch alte Artikel gut aufgebaut sind ist die Chance groß, dass deine Besucher sich öfters ältere Artikel ansehen. So bekommst du auch höhere Werbeeinahmen 😉

Vorgehen

Du kannst dir am besten eine Taktik überlegen, wie du deine Überarbeitung am besten angehst. Wenn du viele Artikel hast, kannst du dein Vorgehen mit der Zeit optimieren. Hier einmal eine kleine Starthilfe:

1. Auf Schatzsuche gehen

Zu nächst einmal musst du die Artikel herausfinden, die eine Optimierung nötig haben. Zum Anfang sind das die Seiten, die bei dir am meisten besucht werden. Wenn du in einer neuen Seite auf einen passenden alten Artikel verlinkst, wäre für diesen auch eine Optimierung angebracht.

2. Artikel aufgeben?

Irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen einen Artikel aufzugeben. Wenn zum Beispiel ein Webtool über das du berichtet hast gar nicht mehr existiert. Hier lohnt keine Überarbeitung. Du kannst zum Anfang des Artikels darauf hinweisen, dass die beschriebenen Sachen im Artikel so nicht mehr funktionieren und auf Alternativen hinweisen.

3. Fehler suchen

Als Anfänger macht jeder Fehler – Auch ein Blogger. Jetzt kannst du mit neuem Wissen und ein wenig Abstand zum Artikel schnell Fehler entdecken, die du früher vielleicht übersehen hast. Dies können zum Beispiel folgende sein:

  • Logik-Fehler
  • Rechtschreib-Fehler
  • Design Fehler

Wenn du (wie ich vor ein paar Tagen) deiner Seite ein neues Layout gegeben hast, kann es gut sein, dass alte Seiten evtl. nicht mehr richtig dargestellt werden. Diese Fehler sind offensichtlich und lassen sich schnell beheben.

4. Links austauschen

In der Zwischenzeit kann es tolle weitere Beiträge über das Theme sein. Das kann im eigenen Blog oder auf einer externen Seite sein. So kannst du einfach alte Links gegen neue austauschen und dabei sogar durch Trackbacks ein paar neue Backlinks bekommen.

5. Artikel erweitern

Gibt es schöne Neuigkeiten zu deinem Artikel, für die es sich nicht lohnt einen komplett neuen Artikel zu schreiben? Dann erweitere den alten. Es gibt bestimmt noch Leute, die sich darüber freuen.

Los geht’s!

Genug geredet, an die Arbeit! Wenn es sein muss, musst du für eine Zeit lang weniger neue Artikel schreiben und stattdessen Alte überarbeiten.