0251 / 590 837 15
info@a-coding-project.de

Deine E-Mail Adresse verrät mir dein Alter!

Wer diese Woche mal meine Facebook-Timeline gecheckt hat, der wird vielleicht ein Bild von face.com entdeckt haben. Das ist ein Dienst, der Gesichter auf Bildern erkennt und analysiert. Bei mir sah dies zum Beispiel so aus:

Das mit dem Alter hat bei mir zwar nicht so gut geklappt, aber ich habe auch schon Bilder gesehen, dessen Ergebnis zutraf.

Das Besondere ist, man kann den Dienst über die API selbst benutzten. Man gibt einfach ein Bild an und bekommt die im Bild gezeigten Daten zurück. Diese können dann zum Beispiel für personalisierte Werbung genutzt werden. Frauen bekommen dann zum Beispiel Cola Light Werbung und Männer Coke Zero 😉

Verknüpfung mit Gravatar

Man muss also nur noch an ein Bild des Users kommen. Das geht über den Dienst Gravatar. Dort können User ein Bild hochladen, dass dann auf sehr vielen Websites neben den Kommentaren angezeigt wird. Dies geschieht über eine Verknüpfung der E-Mail Adresse.

Also kann man über eine Verknüpfung von Gravatar und face.com an die sozialen Daten eines Nutzer kommen – Nur mit der E-Mail Adresse!

Prinzip für fremde Websites

Man kann sogar noch einen Schritt weiter gehen. Man liest einfach alle Gravatar-Bilder einer Website aus und bestimmt damit die Zielgruppe der Website. Suchmaschinen können sich dies zur Nutze machen und die Personalisierung der Suche auch an Hand sozialer Daten ganz leicht ausbauen.

Vorsicht bei Fotos

Wer solch eine Personalisierung nicht möchte, sollte sich bei Diensten wie Gravatar gar nicht erst anmelden, oder aber kein echtes Foto zur Verfügung stellen. Nur seien wir mal ehrlich: Wer von uns ist nicht bei Facebook? Durch die Nutzung dessen Logins und ähnlichen Technologien sind die Daten so oder so schon im Umlauf.

Letztendlich sollte man darauf achten, was man im Internet preisgibt und was nicht. Mir persönlich ist es egal, ob ich personalisierte Werbung angezeigt bekomme. Denn dadurch wird auch weniger Werbung gezeigt, weil die Anzeigen schon so wirken.

Kommentare

locke schrieb am 22.04.2012:

Mir gefällt gar nicht, wie sich das ganze entwickelt, bald sind wir alle offene Bücher. Naja, aber guter Artikel!

wuda schrieb am 25.04.2012:

Finde die Technik, Gesichter aus Bildern zu filtern, zwar sehr cool und interessant, aber leider kann man das auch wieder für irgendwelchen Mist missbrauchen. Ich schätze facebook und co macht das mittlerweile auch schon so.

Was macht ein gutes Blogsystem aus? schrieb am 24.05.2013:

[...] des Autors angezeigt über Gravatar angezeigt werden können. Da Gravatar aber datenschutzmäßig ein paar Probleme hat, sollte es auch optional [...]