info@a-coding-project.de

PhotoImpact: Objekte und Auswahl

Für neu erstellte Bilder oder Grafiken ist es wichtig die einzelnen Objekte präzise platzieren, bearbeiten und zusammenfügen zu können. Möchte man in einem Bild beispielsweise einen bestimmten Bereich bearbeiten, dann kann man diesen mit dem Auswahlwerkzeug definieren und bearbeiten während die anderen Bereiche vor der Bearbeitung geschützt sind.

Objekte mit dem Wahlwerkzeug markieren und bearbeiten

Mit dem Wahlwerkzeug ganz oben in der Werkzeugleiste kann man ein oder mehrere Objekte zur Bearbeitung auswählen. Diese Funktion wird man seltener bei einem einzelnen Foto nutzen, sondern öfter, wenn man zum Beispiel eine Internetseite, einen Prospekt oder ein anderes Projekt erstellt. Um ein oder mehrere Objekte auszuwählen klickt man entweder das entsprechende Objekt an, zieht einen Rahmen um die auszuwählenden Objekte oder klickt auf jedes einzelne Objekt mit gleichzeitig gedrückter Umschalttaste. Hat man alle Objekte ausgewählt, kann man oben in der Attributleiste zum Beispiel die Ausrichtung anpassen. Jedem einzelnen ausgewählten Objekt kann man mit den Pfeilen in der Attributleiste eine bestimmte Ebene zuweisen. Über den Schieberegler ganz links in der Attributleiste ist es möglich einem oder auch mehreren Objekten einen Transparenzwert zuzuweisen. Manchmal ist es sinnvoll mehrere Objekte zu einem Gesamtobjekt zusammenzufügen. Dazu wählt man alle Objekte, die zu einem Objekt zusammengeschlossen werden sollen aus und ruft über das Menü Objekt bzw. rechte Maustaste -> Als Einzelobjekt einbinden. Danach wird dieses Einzelobjekt auch im Ebenenmanager als ein Objekt angezeigt. Sehr ähnlich ist die Funktion Gruppieren, damit kann man ebenfalls mehrere Objekte zu einer Gruppe zusammenschließen, die dann anschließend gemeinsam verschoben oder verändert werden können. Für eine präzise Arbeit ist es notwendig Objekten genaue Positionen zuordnen zu können. Diese kann man durch das Menü Objekt bzw. rechte Maustaste -> Eigenschaften im Register "Position & Größe" einstellen. Um ein Objekt auszublenden genügt ein Klick im Ebenenmanager auf das Augesymbol des jeweiligen Objekts mit einem erneuter Klick auf das obere Kästchen in der jeweiligen Objektzeile des Ebenenmanagers wird das Objekt wieder eingeblendet. Das Kästchen im Ebenenmanager unterhalb des Augesymbols dient dazu ein Objekt zu sichern. Dies ist eine sehr praktische Funktion, denn manchmal hat man an einem Objekt schon sehr lange gearbeitet und möchte es vor einer weitere Bearbeitung schützen. Dafür genügt ein Klick auf das Kästchen unterhalb des Augesymbols. Das Schlosssymbol zeigt an, dass dieses Objekt vor Bearbeitung geschützt ist. Es kann jedoch jederzeit mit einem Klick wieder deaktiviert werden, um das Objekt verändern zu können.

Arbeit mit dem Auswahlwerkzeug

Das Auswahlwerkzeug kann zum einen wie ein Freistellungs-Werkzeug verwendet werden, um zum Beispiel einen Platzhalter zu erstellen. Zum anderen kann man einen ausgewählten Bereich bearbeiten, während das restliche Bild vor Bearbeitung geschützt ist. Dies nutzt man dann, wenn man einen bestimmten Bildbereich verändern, färben oder hervorheben möchte. Das Auswahlwerkzeug befindet sich standardmäßig in der Werkzeugleiste oben. Mit Hilfe des vorhandenen Dropdownmenüs kann man zwischen vier Auswahlwerkzeugen auswählen. Auswahlwerkzeuge benutzt man im Wesentlichen genauso wie im Abschnitt "Freistellungs-Werkzeuge" beschrieben. Ein Anwendungsbeispiel könnte sein, einem alten Foto das gewisse Etwas zu verleihen, wie etwa bei den bekannten Kim Anderson Bildern, also Schwarz-Weiß-Bildern mit einer farbigen Akzentuierung zu versehen. Ein farbiges Bild stellt man zunächst auf Schwarz-Weiß um unter Menü Foto -> Verbessern -> einfarbig. Danach wählt man den Bereich mit dem Auswahlwerkzeug aus, der eingefärbt werden soll. Mit dem Einfärbestift, der in der Werkzeugleiste im ersten Dropdownmenü des zweiten Bereiches zu finden ist, kann der ausgewählte Bereich dann in der gewünschten Farbe coloriert werden, ohne dass man in die anderen Bereiche hineinmalen kann. So kann man hintereinander mehrere Bildbereich in verschiedenen Farben colorieren und bringt so Schwung in alte Fotos.

Im Auswahlbereich malen
Darstellung: Im Auswahlbereich malen

Weiterlesen: ⯈ Mal- und Füllwerkzeuge verwenden

Über uns

Stefan Wienströer

Wir entwickeln Webanwendungen mit viel Leidenschaft. Unser Wissen geben wir dabei gerne weiter. Mehr über a coding project

Auch interessant