0251 / 590 837 15
info@a-coding-project.de
;

Datenbankeinstellungen (CMS)

Code & Blog Logo

Im Installer des CMS-Tutorials machen wir heute die Datenbankeinstellungen. Dafür muss nur die Methode addDbSettings() der Datei /installer/installer.php bearbeitet werden.

Hier setze ich ausnahmsweise auf ein Tabellen-Layout. Alle Eigenschaften der /system/dbsettings.php werden abgearbeitet. Die Verarbeitung der eingegebenen Daten erfolgt ja erst am Ende des Setups. Die Eingaben werden jedoch bereits im Array gespeichert.

So hier nun der neue Code der Methode:

<?php
private function addDbSettings(){
      $step['headline'] = 'Datenbank Einstellungen';
      $step['content']  = '
<table>
  <tr>
    <td>Host:</td>
    <td><input name="host" value="localhost" /></td>
  </tr>
  <tr>
    <td>Datenbank:</td>
    <td><input name="database" /></td>
  </tr>
  <tr>
    <td>Benutzer:</td>
    <td><input name="user" /></td>
  </tr>
  <tr>
    <td>Passwort:</td>
    <td><input name="password" type="password" /></td>
  </tr>
  <tr>
    <td>Tabellen Pr&auml;fix:</td>
    <td><input name="praefix" value="cl_" /></td>
  </tr>
</table>';
      $this->steps[] = $step;
    }
?>

Ein Bug ist mir noch aufgefallen: Wenn man im Installer zurückgeht gehen alle Einstellungen verloren. Wir müssen das Formular irgendwie wieder füllen. Hat jemand von euch ne Idee, wie man das am geschicktesten macht? ich würde glaub ich im Formular-Code Variablen einbauen, die beim Aufrufen des Schrittes gefüllt werden.

In nächster Zeit wird es übrigens Mittwochs keine Beiträge mehr geben. Dort muss ich nach der Arbeit nun für eine Zeit lang immer zu einer Schulung, wonach ich dann leider kein Zeit mehr zum Bloggen habe. Ich denke ihr versteht das.

Kommentare

Daniel schrieb am 12.01.2010:

Wie wäre es mit ner Abwandlung der Affenformulartechnik.

Johannes schrieb am 14.01.2010:

Das könnte man mit Hidden-Forms machen. Was ist die/eine Affenformulartechnik?

Daniel schrieb am 15.01.2010:

Ein Affenformular überprüft sich selber und wenn z.B. etwas fehlen sollte dann wird das Formular wieder geöffnet damit der Nutzer die fehlenden Werte eintragen kann. Der schon eingegebene Datensatz bleibt dabei im Formular erhalten, sonst müsste derjenige ja alles nochmal eingeben. Das geschieht solange bis auch der letzte erforderliche Wert ins Formular eingegeben wurde. So wie hier bei Name oder der Mailadresse das erforderlich in den Klammern.