0251 / 590 837 15

Fireworks MX – Tutorial, Tipps & Tricks

Das Grafikprogramm Fireworks MX 2004 eigenet sich bestens dafür Bilder oder Grafiken für den Online-Bereich zu bearbeiten. Sie können damit aber auch lebendige Webgrafiken erstellen beziehungsweise optimieren. Da diese Anwendung von Macromedia stammt arbeitet sie auch mit anderen Programmen dieses Herstellers, wie etwa dem Webdesignprogramm Dreamweaver oder dem Zeichenprogramm FreeHand zusammen.

Arbeitsplatz vorbereiten

Bevor man mit der Arbeit in Fireworks beginnt sollte man sich ein paar Gedanken über die Größe und Auflösung des zu erstellenden Bildes sowie die Farbe der Leinwand machen, damit man bei der Vorbereitung die richtigen Einstellungen vornehmen kann. Da man später die Angaben immer noch ändern ist es aber nicht so schlimm, wenn man bei der Vorbereitung des Arbeitsplatzes die genauen Angaben noch nicht kennt.

Die Programmoberfläche

Die Programmoberfläche von Fireworks MX 2004 besteht aus vier verschiedenen Bereichen und ist sehr klar und übersichtlich aufgebaut. Wer schon mit anderen Grafikprogrammen gearbeitet hat, der wird sich mit Fireworks MX 2004 schnell vertraut machen können. Aber auch Einsteiger wird es bald gelingen schöne Grafiken damit zu erstellen. Neben der Werkzeugleiste befinden sich in der Mitte das Dokumentfenster und daneben die Bedienfelder. Einen schnellen Überblick über die Optionen eines Objekts kann man sich mit Hilfe des Eigenschaftsinspektors verschaffen.

Bildbearbeitung mit Fireworks

Die Arbeit mit Fireworks MX 2004 begeistert Webdesigner, denn mit diesem Grafikprogramm lassen sich ansprechende Webgrafiken innerhalb sehr kurzer Zeit erstellen. Beispielsweise lassen sich Bildern schnell die passende Größe und Auflösung fürs Web zuweisen oder ganze Webillustrationen mit erstellen.

Die Werkzeugleiste von Fireworks

Standardmäßig befindet sich die Werkzeugleiste ganz links auf der Programmoberfläche. Wie bei vielen Grafikanwendungen üblich lässt sich die Werkzeugleiste aber auch frei verschieben. Um schnell das gewünschte Werkzeug aufzufinden ist die Werkzeugleiste in sechs unterschiedliche Bereiche aufgeteilt, diese sind thematisch gegliedert. Damit wird es auch Einsteigern leicht gemacht sich schnell mit der Arbeitsweise dieser Leiste vertraut zu machen.

Texten, Farben und mehr

Manchmal reicht ein einzelnes Bild oder eine Grafik nicht aus um eine bestimmte Information auszudrücken und Informationen in Form eines Textes sind notwendig. Dies könnte zum Beispiel der Werbeslogan unterhalb eines grafischen Firmenlogos sein oder auch ein Beschreibungstext der zu einer Grafik dazugehört. Das Text-Werkzeug ist in der Werkzeugleiste im Bereich der Vektor-Werkzeuge zu finden.

Farben, Striche und Füllungen

Farben und Muster machen hauchen Grafiken Leben ein. Deshalb ist es wichtig zu wissen welche Möglichkeiten Macromedia FireworksMX dafür anbietet aussage Bilder zu erstellen. Durch Stile und Symbole lassen sich bereits bestehende und oder wiederkehrende Elemente ganz einfach wieder verwenden.

Webeffekte

Fireworks stellt eine so genannte Web-Ebene bereit. Dabei handelt es sich um eine spezielle Ebene, die im Vordergrund eines Dokumentes angezeigt wird und dem Anwender die interaktiven Elemente wie Hotspots oder Segmente anzeigt. Doch nicht nur Image-Maps gehören zu den Webeffekten auch Verknüpfungen, Schaltflächen und animierte Bilder sind bei Grafiken im Einsatz für dasWWWunverzichtbar. Die Arbeit mit Webobjekten ist mit Hilfe von FireworksMX ganz einfach. Mit dieser Anwendung lassen sich sogar ganze Webseiten erstellen, dafür sind Grundkenntnisse in HTML und JavaScript von Vorteil.

Weitere Funktionen

Vor allem wenn Webobjekte wie etwa Rollover-Schaltflächen ertstellt werden oder andere JavaScript -Funktionen verwendet werden ist es sehr praktisch, dass man aus Fireworks heraus eine Browservorschau öffnen kann. Nähere Informationen zum Im- und Export von Dokumenten, wie man Farben für die Druck- und Webausgabe einstellen kann oder wie man häufig verwendete Arbeitgänge automatisieren sind in diesem Kapitel zu finden.