0251 / 590 837 15

Corel Photo-Paint – Tutorial, Tipps & Tricks

Corel PHOTO-PAINT und das bekanntere CorelDRAW sind wie ungleiche Geschwister: Beides sind professionelle Grafik-Programme, die in der Regel auch gemeinsam angeboten und installiert werden. Während aber CorelDRAW den Zeichner in uns wecken will, dient Corel PHOTO-PAINT der digitalen Bildbearbeitung.

Pixelbilder und Vektorgrafiken

Wir wollen uns in dieser Dokumentation mit PHOTO-PAINT und der digitalen Bildbearbeitung befassen. Dazu ist es wichtig zu wissen, was dieses Grafik-Programm leistet und was nicht.
Wollen Sie zum Beispiel für Ihren neuen Online-Shop ein Logo entwickeln, das zu Werbungszwecken auch auf Ihr Fahrzeug kommen soll, ist das kein Fall für PHOTO-PAINT.
Haben Sie aber zum Beispiel Digital-Fotos von den Produkten, die Sie in Ihrem Shop anbieten wollen, können Sie mit PHOTO-PAINT selbst Fotos von schlechterer Qualität für einen Web-Auftritt nach bearbeiten und optimieren.

Mit PHOTO-PAINT erstellen und bearbeiten Sie sogenannte Pixelbilder. Diese Pixel oder Bildpunkte kann man sich vorstellen wie Felder auf einem Schachbrett. Jedes Feld hat dort eine genaue Position, die man durch Abzählen der Felder ermitteln kann, und eine Farbe (bei einem Schachbrett Schwarz oder Weiß). Ganz ähnlich verhält es sich bei einem Pixelbild: Jeder Bildpunkt auf einem Pixel-Bild sitzt an einem bestimmten Platz und hat eine bestimmte Farbe.

Für das weitere Verständnis der Bildbearbeitung mit PHOTO-PAINT ist es wichtig zu wissen, dass Pixel wie Einzelgänger leben. Es interessiert sie nicht, wer um sie herum ist und welche Eigenschaften bzw. Farbe die anderen Pixel haben. Deshalb kann man mit PHOTO-PAINT im Prinzip jedes einzelne Pixel bearbeiten und ändern, ohne die anderen Pixel zu beeinflussen.

Vektorgrafiken verhalten sich ganz anders als Pixel-Bilder. Sie basieren nicht auf einer Anordnung von Bildpunkten im Schachbrett-Muster. Wie schon der Begriff "Vektor" vermuten lässt, sind sie eher mathematischer Natur. Ihre Grundlage sind mathematische Formeln, die die Grafik eindeutig beschreiben. An diesen Formeln ändert auch eine vergrößerte Darstellung z.B. eines Logos nichts, wenn wir es einmal klein im Web und einmal groß in der Fahrzeugbeschriftung einsetzen wollen. Solche Vektor-Grafiken erstellt man zum Beispiel in CorelDRAW oder Adobe Illustrator.

Einsatzbereiche von PHOTO-PAINT

Mit PHOTO-PAINT erstellen und bearbeiten Sie Pixel-Bilder, also z.B. Digital-Fotos für den Einsatz im Internet oder vor einem Ausdruck.
Dazu bietet dieses Programm eine Fülle von Werkzeugen und Funktionen.
Sie können mit PHOTO-PAINT:

  • sich in Digitalbilder aus- und einzoomen, die Ansicht also verkleinern und vergrößern (und dabei die Pixel als kleine Quadrate auf dem Bildschirm erkennen)
  • Helligkeit, Kontraste und Intensitäten in Ihren Bildern anpassen
  • Farbtöne und deren Sättigung ändern
  • Bilder digital zuschneiden
  • Bilder ganz oder teilweise retuschieren
  • innerhalb Ihrer Bilder malen, zeichnen und löschen
  • Schwarzweiß-Bilder einfärben
  • Farbbilder in Schwarzweiß-Bilder verwandeln
  • fotografische und künstlerische Effekte auf Ihr Bild wirken lassen
  • Ihre Bilder wunschgemäß ausdrucken
  • Bilder für Ihre Webseiten vorbereiten
  • einzelne Bereiche Ihrer Bild als Hyperlink im Web definieren
  • Animationen für das Internet erstellen
  • richtige kleine Filmprojekte abwickeln
Es lohnt sich also, den kleinen Bruder von CorelDRAW näher kennen zu lernen, und den heimischen PC zum digitalen Foto-Labor umzufunktionieren.

Die Programmoberfläche

Um die Möglichkeiten von Corel PHOTO-PAINT bei der Bildbearbeitung voll ausnutzen zu können, ist ein intensives Kennenlernen des Programm-Menüs, der Symbol-Leiste und der Hilfsmittel-Palette nützlich. Erst wenn man das Programm gut kennt und nicht lange darin herumsuchen muss, ist ein kreativer Einsatz von PHOTO-PAINT möglich.

Special: Filmproduktion im Kleinen

In diesem Special lernen Sie die Möglichkeiten von Corel PHOTO-PAINT kennen, richtige kleine Videos zu erstellen, die Sie in Ihre Website einbinden können.
Um möglichst professionelle Filme produzieren zu können, erhalten Sie auch einen Einblick in die grundsätzlichen Anforderungen an ein Drehbuch als Basis für Ihren Film.

Ausdruck und Einsatz im Web

Die Arbeit mit Corel PHOTO-PAINT ist kein reiner Selbstzweck. Sie möchten die bearbeiteten Bilder sicherlich ausdrucken oder aber im Web publizieren. Diese typischen Anwendungsgebiete werden durch PHOTO-PAINT optimal unterstützt. Selbst Animationen und “interaktive Landkarten” lassen sich damit bequem erstellen.

Standard- und Effekt-Filter

Selbst stundenlange Arbeit in der Dunkelkammer kann nicht alle Bild-Effekte erreichen, die mit einem Grafik-Programm wie Corel PHOTO-PAINT möglich sind. Bilder aufzuhellen, zu schärfen oder die Farben zu intensivieren sind nur einige Möglichkeiten, die diese Software bietet. Selbst die Umwandlung eines Digitalfotos in ein Kunstwerk, das scheinbar mit Wasserfarben erstellt wurde, ist mit wenigen Klicks erreichbar.

Die Masken-Werkzeuge

Mit Corel PHOTO-PAINT ist es nicht nur möglich, Bilder im Ganzen oder Flächen innerhalb von Bildern zu gestalten. Professionelle Bildbearbeitung erfordert oft die Änderung an ganz speziellen Bildbereichen bis hin zur Arbeit an einzelnen Pixeln. Dazu bietet PHOTO-PAINT die sehr mächtigen Masken-Werkzeuge, die wirklich an das Schwingen eines “Zauberstabes” erinnern können.

Elemente der Hilfsmittel-Palette

Corel PHOTO-PAINT bietet umfangreiche Werkzeuge zur digitalen Bildbearbeitung. Ganz gleich, ob man ein Bild zurecht schneiden möchte, bestimmte Bildbereiche ganz detailliert betrachten will oder gerne zu Stift und Radierer greift, in dem virtuellen Werkzeugkasten findet man (fast) alles.

Bildeigenschaften im Ganzen

Mit Corel PHOTO-PAINT ist es möglich, ein Bild im Ganzen oder auch nur einzelne Bildbereiche zu verändern. Bestimmte Bildeigenschaften wie Bildgröße, Auflösung, Farbtiefe oder Dateiformat betreffen das Gesamtbild. Hier erfahren Sie, wie Sie ein Bild vergrößern, die Auflösung anpassen oder die Anzahl der Farben im Bild einstellen.