info@a-coding-project.de

Freehand MX – Tutorial, Tipps & Tricks

Mit dem Programm Macromedia FreeHand MX lassen sich digitale Zeichnungen auf Vektorbasis erstellen. Der Vorteil solcher Vektorgrafiken liegt darin, dass diese individuell skaliert und ausgedruckt werden können, ohne dass dabei Details oder die Schärfe verloren gehen. Aus diesem Grund ist diese Software ideal geeignet zur Erstellung von Druckvorlagen. Durch die Kompatibilität mit anderen Macromedia-Produkten wie zum Beispiel Flash , Fireworks oder Dreamweaver lassen sich damit auch Entwürfe für Weblösungen kreieren.

Pixelbilder vs. Vektorgrafiken

Digitale Bilder lassen sich aufteilen in die so genannten Pixelbilder und in Vektorgrafiken. Gerade in der Druckvorstufe ist es notwendig mit Vektorgrafiken zu arbeiten, weil diese auflösungsunabhängig sind. Das heißt sie können auf eine beliebige Größe skaliert werden sowie an einem beliebigen Drucker ausgedruckt werden, ohne Einbußen der Detailgenauigkeit. Vektorgrafiken bestehen aus mathematisch definierten Linien und Kurven. Die Vektoren werden durch ihre Anfangs- und Endkoordinaten bestimmt. Ein weiterer Vorteil von Vektorgrafiken ist die geringere Dateigröße. Pixelgrafiken hingegen bestehen aus vielen einzelnen Bildpunkten (Pixeln) oder besser gesagt aus einzelnen kleinen Quadraten, denen ein Farbwert zugeordnet ist. Pixelbilder lassen sich daher nicht so unproblematisch vergrößern und sie weisen eine höhere Dateigröße auf. Wenn ein Pixelbild oder ein Ausschnitt daraus vergrößert wird, kann es je nach Auflösung (Bildpunkte je Zentimeter) zu dem mehr oder weniger starken und unschönen Treppeneffekt kommen. Vektorgrafiken lassen sich problemlos in Pixelbilder konvertieren. Bitmap (BMP), Graphics Interchange Format (GIF), Joint Photographic Exerst Groups (JPG) und Portable Network Graphic (PNG), das sind alles gängige Pixelbilderformate, wobei die letzten drei im Internet zum Standard gehören. Als Software übergreifendes Format von Vektorgrafiken kann Encapsulated Postscript (EPS) verwendet werden. In diesem Format lassen sich Bilder mit Formebenen und Texten speichern, so dass man später daran weiter arbeiten kann. Vektorgrafiken lassen sich im dem Format Macromedia Flash (SWF) speichern. Diese können aber nur dann im Browser angezeigt werden, wenn der Nutzer über ein Flash-PlugIn verfügt.

Einsatzbereiche für FreeHand

Mit FreeHand lassen sich Logos und Werbebanner sowohl für die Print- als auch für die Webausgabe erzeugen. Das Programm ermöglicht aber auch die Umwandlung von Grafiken in Macromedia Flash-Animationen. Dieses Kreativ-Programm bietet alle notwendigen Tools für sämtliche Phasen des Entwicklungsprozesses einer Illustration. Mit nur einem Programm kann man vom ersten Konzept-Entwurf über die Erstellung der Illustration bis hin zur Veröffentlichung alle Schritte einer Designentwicklung vornehmen. Da FreeHand MX ein vektorbasiertes Zeichenprogramm ist es ideal für die Erstellung von Printvorlagen geeignet. Es lassen sich aber auch Webgrafiken damit realisieren. Faszinierende Grafikeffekte können damit einfach erstellt werden. Zwischen FreeHand MX und anderen Macromedia-Produkten wie Flash , Dreamweaver oder Fireworks ist ein optimierter Arbeitsablauf möglich. Import, Anzeige und Export von optimierten SWF-Filmen oder auch SWF-Bildern sind mit FreeHand MX sehr einfach möglich. Das Programm bietet die Möglichkeit Grafik-Primitiven, wie zum Beispiel abgerundeten Ecken oder der Änderung von Formen, rasch zu Bearbeiten und dabei gleichzeitig die Bearbeitungsfähigkeit beizubehalten.

Arbeitsplatz vorbereiten

Bevor Sie mit Ihrer Arbeit beginnen, sollte feststehen wofür die Illustration genutzt werden soll. Dies ist wichtig damit Sie die richtigen Einstellungen für das Dokument vornehmen können. Verschiedene Features wie Hilfslinien und Lineale erleichtern die exakte Arbeit mit dem Zeichenprogramm. Ein Assistent kann auch zur Einstellung des zu erstellenden Dokumentes zu Hilfe genommen werden.

Die Programmoberfläche

Die Programmoberfläche von FreeHand MX ist übersichtlich aufgebaut. Anwender anderer MX-Produkte von Macromedia werden leicht mit der Bedienoberfläche umgehen können. Aber auch Einsteigern wird die logisch aufgebaute Struktur schnell plausibel erscheinen. Auf der Programmoberfläche wird zentral das Dokumentfenster und darum herum die Bedienfelder angezeigt.

Die Werkzeugleiste von FreeHand

Das umfangreiche Zeichenprogramm FreeHand MX bietet zahllose Möglichkeiten für Kreative Illustrationen unterschiedlichster Art an. Vom “Frei-Hand-Zeichnen” mit verschiedenen Malwerkzeugen über die Verwendung von geometrischen Formen bis hin zum Nachzeichnen von Vorlagen können mit diesem Programm unterschiedlichste Funktionen genutzt werden.

Farben, Texte und mehr

Um die richtigen Farbbereiche zu wählen sollte im Vorfeld klar sein, ob die zu erstellende Illustration für die Print- oder Webausgabe genutzt werden soll. Die Farbbereiche lassen sich aber auch nachträglich umstellen. Texte können sowohl der Informationsübergabe als auch Designzwecken oder beidem dienen.

Objekte und Pfade

Ein Bild oder eine Grafik besteht aus Objekten und Pfaden, die wiederum aus Linien und Füllungen bestehen und denen unterschiedlichste Optionen zugeordnet werden können. Objekte und Pfade können sehr vielfältig bearbeitet werden, sie lassen sich kopieren, vervielfältigen, spiegeln, drehen, gruppieren, mischen und vieles andere mehr.

Ebenen und Stile

Damit die Arbeit mit FreeHand zum einen leicht von der Hand geht und zum anderen gut organisiert werden kann bietet das Zeichenprogramm Ebenen, Stile und Symbole an. Illustrationen, die aus vielen unterschiedlichen Objekten, Pfaden und Textfeldern bestehen lassen sich über die Ebenen leichter organisieren. Durch Stile wird eine optische Einheitlichkeit beibehalten und die Formatierung vereinfacht.

Erstellung von Druck- und Webgrafiken

Nicht jede Illustration eignet sich für alle Ausgabemöglichkeiten. So benötigt eine Printgrafik eine Auflösung von mindestens 300 dpi während für Webgrafiken eine Auflösung von 72 dpi ausreicht. Das Speichern für diese unterschiedlichen Anforderungen ist in dem Zeichenprogramm FreeHand mit nur wenigen Klicks möglich. Und neben statischen Illustrationen lassen sich mit FreeHand auch Webanimationen speichern.

Praxisbeispiel erstellen

Mit den verschiedenen Werkzeugen und Effekten, die in den vorigen Kapiteln beschrieben wurden lassen sich die unterschiedlichsten Illustrationen mit zahlreichen Effekten erstellen. Manche Werke erfordern nicht nur Kreativität, sondern auch räumliches Vorstellungsvermögen sowie ein wenig Geduld.

Weiterlesen: ⯈ Corel Photo Paint

Über uns

Stefan Wienströer

Wir entwickeln Webanwendungen mit viel Leidenschaft. Unser Wissen geben wir dabei gerne weiter. Mehr über a coding project

Auch interessant