info@a-coding-project.de

PhotoImpact: Die Benutzung der Hilfswerkzeuge

PhotoImpact bietet zur komfortablen Anwendung einige Hilfswerkzeuge an. Mit diesen Werkzeugen lassen sich auf einfache Weise unter anderem der Arbeitsbereich skalieren, Abstände ausmessen Objekte voneinander trennen oder Bilder verknüpfen. Durch Verwendung der Hilfswerkzeuge wird die Arbeit mit PhotoImpact präziser und einfacher.

Vergrößern-Werkzeug und Sucher

Das oberste Symbol im vorletzten Bereich der Werkzeugleiste ist das Vergrößern-Werkzeug. Mit der aktivierten Lupe kann man, wenn man mit der linken Maustaste auf den Arbeitsbereich klickt diesen vergrößern und mit einem Klick der rechten Maustaste auf den Arbeitsbereich verkleinert sich dieser. Wird auf der Arbeitsfläche nur ein Ausschnitt des Bildes angezeigt, dann ist unten rechts ein kleines türkisfarbenes Quadrat zu sehen, das zum Aktivieren des Suchers dient. Fährt man nun mit dem Mauszeiger auf diese Quadrat, dann ändert sich der Mauspfeil in ein Fadenkreuz, klickt man dann darauf erscheint, solange die Maustaste gedrückt ist ein Pop-Up-Fenster in dem das ganze Bild als Vorschau angezeigt wird und ein goldgelber Rahmen dieser kann mit der gedrückten Maus verschoben werden. Die Vergrößern und Sucherfunktion ist insbesondere dann sehr sinnvoll, wenn in einem Bild eine kleine Stelle ausgebessert werden soll.

Pipette / Maßwerkzeug

Die Benutzung der Pipette ist in Kapitel "Mal- und Füllwerkzeuge verwenden" in dem Abschnitt "Farbe aus einem Bild auswählen" erklärt. Manchmal muss oder möchte man einen bestimmten Abstand in einem Bild vermessen, dafür kann man das Maßwerkzeug, das im Dropdownmenü der Pipette zu finden ist, verwenden. Ist das Maßwerkzeug aktiviert, dann erscheint der Mauszeiger in Form eines Geodreiecks. Nun klickt man an den Startpunkt von dem ab man messen möchte und zieht das Maßwerkzeug bei gedrückter Maustaste bis zum Endpunkt der Messung. Oben in der Attributleiste werden die verschiedenen Angaben wie Winkel, Breite, Höhe etc. angezeigt.

Trennen-Werkzeug

Große Bilder im Internet darzustellen ist gar nicht so einfach. Sicher haben Sie schon oft im Internet gesehen, dass größere Bilder in mehreren Teilen angezeigt werden, die sich nacheinander aufbauen. Diese Funktion bietet PhotoImpact mit dem Trennen-Werkzeug. Mit diesem Werkzeug können sie aber nicht nur Fotos in kleine Stückchen zerteilen, sondern können es auch zum aufteilen von Entwürfen für Webseiten verwenden. Aktivieren Sie das Trennen-Werkzeug, dann wird um das aktuell geöffnete Bild ein roter Rahmen angezeigt und oben in der rechten oberen Ecke ein graues Quadrat. Oben in der Attributleiste erscheinen zahlreiche Einstellmöglichkeiten und es öffnet sich die Palette "Werkzeugeinstellungen - Trennen". In der Attributleiste können Sie sowohl Werkzeuge zum individuellen Trennen der Arbeitsfläche auswählen als auch Tools zur automatischen Trennung verwenden. Sie können bei der automatischen Trennung, mit dem Gittersymbol, auch auswählen in wie viele Spalten und Zeilen Sie die Arbeitsfläche aufteilen möchten. Um in der Trennen-Palette einem Bereich der Arbeitsfläche einen bestimmten Namen und eine eigene Verknüpfungs-URL zuweisen zu können aktivieren Sie in der Attributleiste den Pfeil, wählen damit die gewünschte Zelle aus und können dann in der Trennen-Palette die spezifischen Zelleneigenschaften eingeben. Haben Sie bereits HTML-Text- und oder Bildobjekte auf Ihrer mit PhotoImpact erstellten Webseite eingegeben, dann ist ratsam, wenn Sie in der Attributleiste ganz links die Option "Automatisch Trennen" auswählen. Das Programm erstellt dann die einzelnen Stücke selbst. Wenn Sie das zerteilte Bild oder die Webseite für die Anzeige im Webbrowser speichern möchten, dann wählen Sie über das Menü Datei -> Weitere Speicherungsoptionen -> Für Web speichern -> Als HTML. Öffnen Sie die HTML-Datei dann einmal mit einem einfachen Texteditor, dann werden Sie sehen, dass PhotoImpact jedes einzelne Stück / Bild in eine eigene Tabellenzelle in den HTML-Source-Code integriert hat.

Bild-Verknüpfen-Werkzeug

Auch das Bild-Verknüpfen-Werkzeug dient der Bearbeitung von Bildern, die im Browser genutzt werden. Damit lassen sich so genannte Image-Maps erstellen. Zum Beispiel wenn eine Abbildung eines Lageplans eines Hotels oder Supermarktes im Internet angezeigt wird, dann kann jeder Bereich bzw. jede Abteilung mit einer anderen Verknüpfung versehen werden. Dazu aktiviert man das Bild-Verknüpfen-Werkzeug und kann dann in der Attributleiste das passende Auswahlwerkzeug bestimmen. Damit wird dann der entsprechende Bereich markiert und auf der Palette "Werkzeugeinstellungen - Bildverknüpfung" die URL, Ziel, Alt-Text und Statusleiste eingetragen.

Weiterlesen: ⯈ Allgemeine Bildbearbeitungsfunktionen

Über uns

Stefan Wienströer

Wir entwickeln Webanwendungen mit viel Leidenschaft. Unser Wissen geben wir dabei gerne weiter. Mehr über a coding project

Auch interessant