0251 / 590 837 15
info@a-coding-project.de

Bing Webmaster Tools im Überblick

Bing hat am 8. Juni 2011 ein Update für die Webmaster Tools veröffentlicht. Dort sind einige neue Funktionen hinzugekommen, die man echt mal ausprobieren sollte. Da ich die Bing-Webmaster-Tools bisher nur wenig genutzt habe und denke, dass es den meisten von euch genauso geht, möchte ich einmal einen Überblick verschaffen, was die Tools alles können.

Crawling

Google hat bei meinem Blog mehr als vier Mal so viele Seiten indexiert als Bing. Deswegen ist es wohl das wichtigste erstmal eine Sitemap, oder wie Bing es nennt eine Siteübersicht, einzufügen. Dazu muss man auf Crawl->Siteübersicht gehen. Die Sitemap kann man, wie bei Google auch, als XML-Datei einreichen.

Unter Crawl-Einstellungen kann man festlegen, wann eine Seite wie schnell gecrawlt werden soll. Dies kann man gut mit seinen Webanalyse-Statistiken abgleichen (an Zeiten mit wenig Besuchen kann mehr gecrawlt werden). Bei mir kommt folgendes heraus:

Crawl Rate in den Bing Webmaster Tools

Crawl Rate in den Bing Webmaster Tools

Wichtig: Es wird in GMT-Zeit eingegeben! Die aktuelle GMT-Zeit wird jedoch oben angezeigt.

Bei den Crawl-Details kann man sehen, welche Ereignisse beim Crawlen aufgetreten sind. Dazu gehören:

  • HTTP-Codes 400-499 (Client Fehler)
  • HTTP-Codes 500-599 (Server Fehler)
  • HTTP-Code 301 (Permantent verschoben)
  • HTTP-Code 302 (kurzzeitig vershoben)
  • Schadsoftware indiziert
  • Von „robots.txt“ ausgeschlossen

Index

Im Menüpunkt Index findet man die Seiten, die zur Zeit indizieren. Ein besonderes Highlight ist der Index-Explorer. Mit ihm kann man erkennen, welche Seiten im Index von Bing sind und welche nicht.

Index Explorer

Index Explorer


Durch die Anzahl der indexierten Seiten pro Ordner sieht man, wo evtl. noch Schwachstellen in der internen Verlinkung oder der Sitemap sind.

Mit dem Filter kann man Seiten finden, die Probleme machen oder vor kurzem indexiert wurden.

Wenn man auf eine Datei klickt, die Details zur jeweiligen Seite. Dazu gehören:

  • Das Datum des letzten Crawl-Vorgang
  • Der Zeitpunkt, an dem die Seite zum ersten mal entdeckt wurde
  • Der HTTP-Code
  • Dateigröße
  • Anzahl der eingehenden Links
  • Details zum Seitenverkehr

Das beste sind die Aktionen. Man kann dort sofort veranlassen, dass eine Seite erneut gecrawlt werden soll. Außerdem kann man Seiten blockieren lassen.

In der Linkübersicht kann man sehen, wer auf welche Seite verlinkt. Es werden alle Seiten aufgelistet und bei einem Klick darauf werden die Links angezeigt. Die Handhabung ist meiner Meinung für Websites, die mehr als 20 Seiten haben nicht ideal. Da finde ich die Google-Webmaster-Tools besser, da dort die Links pro Domain aufgeteilt werden.

Verkehr

Bei Verkehr kann man seine aktuellen Rankings und Klickraten analysieren. Besonders gelungen finde ich die Unterscheidung zwischen Aufruf- und Klickposition. So kann man sich an eine Position antasten, die vielleicht oft geklickt wird, aber nicht unbedingt oben liegt.

Verkehrsübersicht

Verkehrsübersicht


Die Verkehrsübersicht bezieht sich auf die Keywords. Etwas ähnlich aufgebaut ist die Seitenübersicht. Dort kann man dann die CTR und Positionen der einzelnen Seiten sehen.

Fazit

Die Bing Webmaster-Tools haben ein paar schöne Funktionen. Mein Favorit ist der Index-Explorer. Der Bereich Verkeher ist, zumindest für meine Seite, nur bedingt interessant. Hier fehlt mir die Masse an Daten, die ich von Google gewohnt bin. Wenn Bing auch in Deutschland stärker wird, werden damit die Webmaster-Tools interessanter.

Kommentare

Andi schrieb am 22.06.2011:

Hallo, danke für die schöne Zusammenfassung. Wie vermutlich die meisten von uns nutze ich die Bing-WMT nur am Rande. :) Hier hat mir schon immer die direkte Übermittelung von Seiten an Bing gefallen, da diese dann auch sehr schnell im Bing-Index sind. Allerdings hat das Google dank Caffeine mittlerweile auch recht gut im Griff. Gruß

TheEagle schrieb am 25.06.2011:

Sehr viel besser als die von Google finde ich sie nicht.

Tobias schrieb am 30.06.2011:

Klugscheisser Kommentar "...mehr als vier Mal so viele Seiten indexiert als Bing." richtig ist: "so viele [...] wie Bing" ;)

Voltan schrieb am 16.08.2011:

Bevor Bing nicht relevanter für meine Conversions ist und zumindest bei mir beinahe alle Suchmaschinenhits von Google kommen werde ich es wohl beim "mal schauen" belassen. Sieht es bei euch auch so aus, dass euer Blog beinahe ausschließlich von Google "bedient" wird?

Stefan Wienströer schrieb am 16.08.2011:

Bei mir kommt in Sachen Suchmaschinen auch fast alles von Google. Was bei Bing interessant sind, sind die Crawling-Einstellungen. Gecrawlt wird ja schließlich auch wenn keine Besucher kommen.